Wie man das Ballbusting durchführen kann



Die Mittel und Wege das Ballbusting durchzuführen sind vielseitig.

Eier tretenEs gibt so viele Mittel und Wege die zu Ballbusting führen. Die Möglichkeiten sind sehr vielseitig und interessant, man kann einiges tun um letztendlich das zu erreichen, was man denn erreichen möchte. Und natürlich sind darüber hinaus keine Grenzen gesetzt. Man kann so viel erleben und so viel tun das man auch zusammen mit seiner Herrin noch weitere Ideen findet um den Ballbusting Spaß so groß wie möglich zu machen. Selbstverständlich für die Herrin als sadistische Domina an sich als auch für den masochistischen Sklaven, der sich deiner Herrin völlig ausliefert und seine Eier in ihre Hände legt.

Ballbusting Spaß mit den Füßen

Die Füße sind wohl ein sehr beliebtes Mittel um das Ballbusting auszuführen. Sagen wir: Ballbusting mit den Stiefeln. Oder mit den High Heels. Oder einfach mit Ballerinas. ODer ganz klassisch: Mit den nackten Füßen. Man kann mit Schwung in die Eier treten und oder einfach drauftreten. Oder die Absätze der Schuhe in die Eier hineindrücken. Man kann so natürlich auch die Füße extrem gut kontrollieren und den Tritt dann mehr als nur kontrolliert setzen und den größtmöglichen Schmerz hervorzurufen oder die Effizienz zu erhöhen. Man kann zwischendrin auch etwas die Eier streicheln um direkt danach wieder zuzutreten. Zuckerbrot und Peitsche beim Ballbusting ist doch wirklich eine schöne Sache.

Ballbusting mit dem Knie

Das Knie hat natürlich enorme Effizienz. Eine harte Fläche die kontrolliert in den Hoden des Sklaven getrieben werden kann. Eigentlich aber weniger für den sanften Tritt geeignet. Doch eher um harte und präzise Tritte durchzuführen und hart in die Eier des Sklaven zu treten. Sei es jetzt wenn man ihn im Nacken packt und das Knie ohne Vorankündigung in die Hoden rammt und somit die Bälle ordentlich bustet. Und durch die harte Fläche des Knies wird es mehr als nur ein Zuckerschlecken für die Hoden des Sklaven.

Durch die Faust mitten in die SklaveneierEier treten

Die Faust ist auch eine nette Sache um die Sklaveneier zu quälen. Natürlich doch aber auch eine nette Abwechslung, nicht die ganze Zeit. Aber Abwechslung ist eine nette Sache und man kann entsprechend die Faust ballen wie beim boxen und dann direkt nach einem Knietritt einfach mit der Faust zuzuboxen. Es ist natürlich eine nette Sache und man kann es entsprechend ergänzend hinzunehmen. Bei der Faust kann man natürlich sagen das die am besten zu kontrollieren ist. Und man am besten schauen kann wie man zuschlägt und wie hart und direkt die Reaktion des Sklaven beobachten kann. Also kann man sagen: Für Anfänger ist das Faustballbusting wohl am besten geeignet. Und dann kann man sich nach und nach einfach weiter steigern zu Knien und Füßen.

Was darüber hinaus noch möglich ist sollte man hier nicht auflisten, denn das würde wohl den Rahmen sprengen. Und jedoch immer Geschmackssache. Also probiert es doch einfach mal aus, was Euch am besten gefällt und lasst Euch nicht wegen ein paar stupiden Regeln in die Irre führen.

3 Gedanken zu „Wie man das Ballbusting durchführen kann

  1. Hubert

    Ich bin ein Mann42Jahre attr mit Penis21cm rasiert und Grossen Hoden!
    Welche Frau hat Interesse an mein gehänge?
    Jede Frau kann meine Hodenqetschen und kastrieren!

    Antworten
  2. Rudi

    Ich bin 44, rasiert, Meine Hoden hängen also blank rasiert,,runter, und ich finde es geil

    wenn eine Domina mit Ihren hübschen Füssen meine "Eier" zum tanzen bringen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.